Skip to main content

Stewardess: Ausbildung, Voraussetzungen & Gehalt

  • Autor: Laura Lindemann
  • Aktualisiert: 22.11.2023
  • Lesedauer: 8 Minuten
Titelbild: Stewardess werden

Factsheet

Empfohlener Schulabschluss: Mittlere Reife
Ausbildungsart: Lehrgang
Dauer der Ausbildung: 6-12 Wochen
Einstiegsgehalt: ca. 2800 €
Arbeitsorte: Fluggesellschaften
Arbeitszeiten: Schichtdienst

Was macht ein Flugbegleiter?

Die Rolle eines Flugbegleiters (veraltet: Steward beziehungsweise Stewardess) umfasst weit mehr als bloß das Servieren von Getränken und das Anlegen von Sicherheitsgurten. Als Dreh- und Angelpunkt für Sicherheit, Komfort und Service sorgst Du dafür, dass die Fluggäste ein reibungsloses Flugerlebnis haben. Zu den typischen Aufgaben der Flugbegleiterin zählen:

Vorbereitung auf den Flug

Schon bevor die Passagiere das Flugzeug betreten, hast Du einiges zu erledigen. Du prüfst, dass die Flugkabine sauber ist und stellst sicher, dass das Notfallequipment vollständig und funktionsfähig ist. Du achtest darauf, dass überall Zeitschriften bereitliegen und bereitest Speisen und Getränke vor. Dann begrüßt Du die Passagiere und bist ihnen auf der Suche nach ihrem Platz behilflich. Sind alle auf ihren Plätzen, sorgst Du dafür, dass das Handgepäck sicher verstaut ist und schließt die Gepäckfächer. Alle Rückenlehnen oben und die Passagiere angeschnallt? Dann kann es fast schon losgehen. Nach der Sicherheitseinweisung meldest Du dem Purser, dass alles erledigt ist und es kann an den Start gehen.

Service

Auch wenn die umgangssprachliche Bezeichnung „Saftschubse“ Dir als Stewardess nicht gerecht wird – der Service gehört trotzdem auch zu Deinen Aufgaben. Schließlich ist es Deine Aufgabe, den Passagieren ein möglichst angenehmes Flugerlebnis zu bescheren. Du bist der erste Ansprechpartner bei Fragen und versorgst alle (auch im Cockpit) mit Essen und Getränken. Auch das Aufräumen und der Bordverkauf zählt zu Deinen Aufgaben als Flugbegleiter. Auch in stressigen Situationen, zum Beispiel durch quengelige Kinder oder einem Passagier mit Flugangst – Du behältst stets die Ruhe und hast bestenfalls immer eine Lösung parat.

Notsituationen

Auch wenn Flugzeuge das sicherste Verkehrsmittel sind, kann es immer zu Turbulenzen oder Unfällen kommen. Vorab hast Du die Passagiere schon über die Rettungswege, die Handhabung der Sauerstoffmasken und das Anlegen der Rettungswesten aufgeklärt. Sollte es tatsächlich zu einer Notsituation kommen, koordinierst Du die Evakuierung des Flugzeugst und leistest gegebenenfalls Erste-Hilfe.

Wo kann ich als Flugbegleiter arbeiten?

Als Flugbegleiterin bist Du für gewöhnlich bei den jeweiligen Fluggesellschaften angestellt. Hier kommen natürlich nationale und internationale Airlines infrage. Anders als zum Bodenpersonal, gehörst Du als Stewardess zum fliegenden Personal und bist daher die meiste Zeit an Bord von Flugzeugen tätig.

Ausbildung zum Flugbegleiter

Bei der Stewardess Ausbildung handelt es sich nicht um eine klassische Berufsausbildung, da die staatlichen Kriterien wie Mindestausbildungsdauer, ökonomischer Nutzen und Zukunftsaussichten in der internen Ausbildung der jeweiligen Fluggesellschaft nicht erfüllt werden. Trotzdem darf der anspruchsvolle Beruf nicht einfach ohne Ausbildung ausgeübt werden. Die Flugbegleiter-Ausbildung kann mit einem Lehrgang verglichen werden, der in Vollzeit etwa 6 bis 12 Wochen dauert.

Jede Fluggesellschaft bildet ihr Kabinenpersonal selbst aus. Selbst wenn Du schon mehrere Jahre als Stewardess bei einer Airline gearbeitet hast, beginnt Deine Grundausbildung bei einer anderen Fluggesellschaft also von vorn. Hast Du die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, bekommst Du ein Zertifikat, das Dich berechtigt als Stewardess zu arbeiten.

Welche Voraussetzungen muss ich für die Ausbildung als Flugbegleiter erfüllen?

Wie schon erwähnt wird die Ausbildung von den Fluggesellschaften individuell gestaltet und kann unterschiedlich strukturiert sein. Auch die Voraussetzungen können sich daher unterscheiden. Grundsätzlich solltest Du aber folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Mindestgröße von 1.55/1.60m, manchmal auch Höchstkörpergröße (1.95m)
  • Gesundheitlich fit, keine Reisekrankheit o.ä.
  • Fähigkeit, zu schwimmen (Jugendschwimmabzeichen – Bronze)
  • Reisepass ohne Einschränkungen
  • Keine sichtbaren Tattoos und/oder Piercings
  • Maximal +/- 5 Dioptrien

Neben den allgemeinen Voraussetzungen sind auch folgende Qualifikationen relevant:

  • Schulabschluss, meist mittlere Reife
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Konfliktlösungsfähigkeit
  • Freundliches Auftreten und Kommunikationsstärke
  • Serviceorientierung
  • Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein
  • Flexibilität
  • Stressresistenz

Flugbegleiter Gehalt während der Ausbildung

Da es sich bei der Stewardess-Ausbildung nicht um eine klassische duale Ausbildung handelt, bekommst Du während der Wochen oder Monate kein Gehalt. Stattdessen kann es sein, dass während des Lehrgangs Kosten im Bereich von 350-400 € pro Monat auf Dich zukommen. Hier gibt es von Airline zu Airline Unterschiede. Da der Lehrgang aber zeitlich gesehen sehr kurz ist, sind die Kosten insgesamt nicht allzu hoch und Du kannst Dich schon bald auf Dein erstes Gehalt freuen!

Flugbegleiter Gehalt nach der Ausbildung

Dein Stewardess Gehalt unterscheidet sich je nach Airline stark. Generell setzt es sich aus dem Grundgehalt und verschiedenen Zulagen zusammen. Zulagen erreichst Du zum Beispiel durch Mehrarbeit, weitere Fremdsprachenkenntnisse und Gewinnbeteiligung beim Bordverkauf.
Dein Einstiegsgehalt wird ungefähr bei 2800 € brutto liegen. Neben der Airline wirken sich vor allem auch die Berufserfahrung und Deine Qualifikationen auf den Verdienst aus.

Gehaltsunterschiede in den Bundesländern

Nicht nur Dein Arbeitgeber, sondern auch Dein Wohnort wirken sich auf Dein Gehalt als Flugbegleiter aus. Durchschnittlich verdient eine Stewardess in Deutschland 3336 € brutto. Am besten bezahlt wirst Du in Baden-Württemberg, am wenigsten Gehalt bekommst Du in Mecklenburg-Vorpommern.

Grafik: Durchschnittliches Gehalt als Flugbegleiterin in den Bundesländern in Deutschland

Quelle: GEHALT.de. (2023). Gehälter nach Bundesland: Flugbegleiter/-in, Steward / Stewardess. https://www.gehalt.de/beruf/flugbegleiter-flugbegleiterin

Wie kann ich mich als Flugbegleiter weiterbilden?

Weiterbildungen sind eine gute Möglichkeit, Dein Fachwissen zu erweitern oder die Chancen auf eine Führungsposition (und mehr Gehalt) zu erhöhen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Anpassungs- und Aufstiegsfortbildungen. Auch ein anschließendes Studium ist eine Möglichkeit zur Weiterbildung.

Anpassungsfortbildung

Anpassungsfortbildungen dienen dazu, Dein Wissen aktuell zu halten und zu erweitern. So kannst Du zum Beispiel Entwicklungen in den Bereichen Fremdsprachen, Luftsicherheit, Kundenservice oder interkulturelle Kompetenz kennenlernen.

Aufstiegsfortbildung

Willst Du Karriere machen und als Flugbegleiter mehr verdienen, sind Aufstiegsfortbildungen empfehlenswert, zum Beispiel im kaufmännischen Bereich. Weiterbildungen sind:

  • Verkehrsbetriebswirt
  • Touristik- und Reiseverkehrsbetriebswirt
  • Personenverkehr- und Mobilitätsfachwirt

Außerdem kannst Du Dich für eine Karriere als Purser entscheiden. Als Purser bist Du der führende Flugbegleiter und bist Deiner Crew übergestellt. Zu den Anforderungen zählen eine langjährige Berufserfahrung und Fremdsprachenkenntnisse in weiteren Sprachen. Dann kannst Du Dich für eine Stelle als Purser bewerben. Durchschnittlich verdienst Du dann als ranghöchstes Kabinen-Crew-Mitglied zwischen 3000 und 4000 Euro brutto, als Purser 2 der Lufthansa kannst Du bis zu 7000 Euro verdienen.

Studium

An Deine Flugbegleiter-Ausbildung kannst Du auch ein Studium anschließen. Bestenfalls hast Du hierfür das (Fach-)Abitur in der Tasche. Passende Studiengänge sind zum Beispiel:

  • Aviation Management
  • Hotel- und Tourismusmanagement

Fazit: Warum soll ich Stewardess werden?

Der Beruf der Stewardess beziehungsweise der Flugbegleiterin ist eine faszinierende Mischung aus Reisen, Service, Sicherheit und zwischenmenschlicher Kommunikation. Neben den klassischen Aufgaben des Bordpersonals trägst Du die Verantwortung für die Sicherheit der Passagiere und die Einhaltung der Flugvorschriften. Deine vielseitige Rolle erfordert ein breites Spektrum an Fähigkeiten, von exzellenter Kommunikation bis hin zu Krisenmanagement. Mit einem gepflegten Äußeren bist Du dabei stets das Aushängeschild der Airline. Dein Gehalt variiert je nach Erfahrung und Qualifikation, wobei viele Airlines neben der Vergütung auch zusätzliche Vergünstigungen für Dich und Deine Familie bieten. Weiterbildungsmöglichkeiten bieten eine Chance auf höhere Positionen und entsprechend attraktive Gehälter. Als Stewardess bist Du nicht nur Reisebegleiter, sondern auch Garant für ein sicheres und angenehmes Flugerlebnis – das macht Dich zu einer unverzichtbaren Säule in der Luftfahrtbranche!

Häufige Fragen

Das Gehalt variiert je nach Airline, Erfahrung und Standort. Das Durchschnittsgehalt liegt in Deutschland bei etwa 3336 € brutto pro Monat. Der Verdienst setzt sich aus einem Grundgehalt und einigen Zuschlägen zusammen.
Um Stewardess zu werden, musst Du einen betriebsinternen Lehrgang bei einer Fluggesellschaft absolvieren. Oft gibt es strenge Vorgaben wie ein Mindestalter von 18 Jahren und eine Mindestgröße von 160 cm. Du musst schwimmen können und meist die mittlere Reife sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse vorweisen. Soft Skills wie ein freundliches Auftreten, Konfliktlösungsfähigkeit und Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein sind ebenfalls wichtig.
Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied zwischen den beiden Bezeichnungen. Der Begriff Flugbegleiter hat die Bezeichnung Stewardess ersetzt. Einerseits umfasst der Begriff beide Geschlechter, andererseits beschreibt er die Tätigkeiten auch besser.
Die Kosten variieren je nach Airline und Ausbildungsdauer. Im Allgemeinen können während des Lehrgangs Kosten von 350-400 € pro Monat anfallen.