Skip to main content

Kauffrau für Marketingkommunikation: Ausbildung, Gehalt & Aufgaben

  • Autor: Laura Lindemann
  • Aktualisiert: 07.03.2024
  • Lesedauer: 9 Minuten
Titelbild: Kauffrau für Marketingkommunikation

Factsheet

Empfohlener Schulabschluss: (Fach-)Abitur
Ausbildungsart: Duale Ausbildung
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Einstiegsgehalt: ca. 2.600 €
Arbeitsorte: Werbeagenturen, Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen, PR
Arbeitszeiten: Gleitzeit, projektabhängig

Was macht eine Kauffrau für Marketingkommunikation?

Als Kauffrau für Marketingkommunikation bist Du, wie der Name schon sagt, im Bereich des Marketings zuhause. Ob klassische Werbung, Public Relations oder Events – Du weißt, mit welchen Maßnahmen Du Deine Zielgruppe erreichst. Deine Hauptaufgaben sind die Planung, Umsetzung und Kontrolle von Marketingmaßnahmen. Zu Deinen typischen Tätigkeiten als Kaufmann für Marketingkommunikation gehören unter anderem:

Markt- und Zielgruppenanalyse

Dein Kunde hat Dir die Eckdaten für ein neues Werbeprojekt mitgegeben. Du machst Dich direkt an die Arbeit und führst eine umfangreiche Markt- und Zielgruppenanalyse durch. Dabei sammelst und analysierst Du zum Beispiel wichtige Statistiken zum Konsum- und Kaufverhalten der Zielgruppe. Die Wettbewerber und aktuelle Trends hast Du dabei stets im Blick.

Entwicklung von Kommunikationskonzepten

Auf der Basis Deiner Marktforschung entwickelst Du Strategien für Einzelmaßnahmen oder ganze Kampagnen. Um die Produkte oder Dienstleistungen bestmöglich zu positionieren, berücksichtigst Du neben Kundenwünschen und Zielgruppe natürlich auch die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens.

Steuerung der kreativen Umsetzung

Dein Konzept kam gut beim Kunden an? Dann kann es an die Umsetzung gehen! Unter deiner Führung erfolgt die komplette Realisierung der entwickelten Kommunikationsmaßnahmen. Als Kaufmann für Marketingkommunikation bist Du dafür verantwortlich, dass alles glattläuft: Du stellst Vorgaben für die jeweiligen Abteilungen zusammen und beauftragst Dienstleister wie Fotografen, Druckereien oder Mediengestalter. Während des gesamten Prozesses stehst Du dem Kunden als Ansprechpartner zur Verfügung.

Budgetkontrolle

Nicht zuletzt bist Du auch für die Finanzen verantwortlich. Du überwachst und kontrollierst das Marketingbudget und stellst sicher, dass die Marketingmaßnahmen effizient und kosteneffektiv umgesetzt werden. Zu Deinen Aufgaben gehört es dementsprechend auch, Rechnungen zu schreiben, Zahlungseingänge zu prüfen und Dich mit dem Vertrags- und Urheberrecht auseinanderzusetzen.

Wo kann ich als Kauffrau für Marketingkommunikation arbeiten?

Als Kaufmann für Marketingkommunikation stehen Dir im Marketing viele verschiedene Bereiche zur Auswahl. Meistens arbeitest Du in Public Relations (PR), Sponsoring, Verkaufsförderung oder der klassischen Werbung. Angestellt bist Du beispielsweise in Agenturen oder auch Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen.

Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation

Um Kauffrau für Marketingkommunikation zu werden, musst Du eine duale Ausbildung machen. Du wirst also sowohl in der Berufsschule als auch im Unternehmen ausgebildet. Während Dir in der Schule im Blockunterricht oder an einzelnen Tagen das nötige Wissen beigebracht wird, lernst Du in Deinem Ausbildungsbetrieb die berufliche Praxis kennen.

Deine Aufgaben und Tätigkeiten notierst Du in einem Berichtsheft, das regelmäßig von Deinem Ausbilder überprüft wird.

Die Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation dauert 3 Jahre. Während der Berufsausbildung musst Du eine Zwischenprüfung ablegen. Am Ede folgt dann die Abschlussprüfung. Hast Du diese bestanden, darfst Du Dich staatlich geprüfter Kaufmann beziehungsweise Kauffrau für Marketingkommunikation bezeichnen.

Welche Voraussetzungen muss ich für die Ausbildung erfüllen?

  • Kein Mindestschulabschluss
  • Gute Noten in Mathematik, Englisch, Deutsch & Wirtschaft
  • Organisationstalent
  • Selbstbewusstsein & Überzeugungsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Sorgfalt & Genauigkeit

Theoretisch gibt es keinen Mindestschulabschluss, den Du vorweisen musst, um die Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation zu beginnen. Die Mehrheit der Ausbildungsbetriebe fordert aber das (Fach-)Abitur oder mindestens einen Realschulabschluss. Hilfreich sind gute Noten in Mathe, Englisch, Deutsch und Wirtschaft. Wichtig aber sind Dein Interesse am Marketing und Soft Skills wie beispielsweise Selbstbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit sowie sorgfältiges und genaues Arbeiten.

Wie läuft die Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation ab?

Unter der Woche arbeitest Du in Deinem Ausbildungsbetrieb. Der Unterricht findet entweder als Blockunterricht oder an einzelnen Tagen in der Woche statt. Mehr Infos zu den Ausbildungsinhalten, dem Ablauf und den Prüfungen findest Du in der Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation/zur Kauffrau für Marketingkommunikation (MarketKfmAusbV).

Theorieunterricht

Neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch oder Wirtschafts- und Sozialkunde, besteht die Ausbildung hauptsächlich aus berufsspezifischen Fächern. Lernfelder, die Dich erwarten sind zum Beispiel:

  • Arbeitsorganisation, Informations- und Kommunikationssysteme
  • Kommunikation und Kooperation
  • Marktbeobachtung und -analyse
  • Vorbereitung und Planung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen
  • Durchführung und Kontrolle von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen
  • Rechnungs- und Finanzwesen
  • Controlling

Praxis

Im Betrieb wirst Du schon früh in Projekte integriert und bekommst eigene Aufgaben. So kannst Du die gelernte Theorie gut in die Praxis umsetzen. Wichtige Bestandteile sind hier die Zielgruppen- und Marktforschung sowie die Gesprächsführung mit Kunden. Du lernst, wie man Briefings vorbereitet und durchführt und welche Instrumente im Projektmanagement genutzt werden.

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung findet in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres statt. Sie besteht aus 4 schriftlichen Prüfungen, für die Du jeweils 120 Minuten Zeit hast. Die Gebiete sind:

  1. Arbeitsgestaltung und Informationsverarbeitung
  2. Planung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen
  3. Kaufmännische Geschäftsprozesse
  4. Wirtschafts- und Sozialkunde

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung absolvierst Du am Ende Deiner Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation. Sie besteht aus 3 schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Schriftliche Gebiete sind:

  1. Entwicklung von Marketing- und Kommunikationskonzepten (150 Minuten): Du bekommst praxisbezogene Aufgaben oder Fälle, insbesondere aus den Bereichen Marktanalyse und Zielgruppenbestimmung, Marketing- und Kommunikationsplanung, Maßnahmenkonzeption und Feinplanung des Medieneinsatzes sowie Budgetplanung und Kalkulation.
  2. Umsetzung und Steuerung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen (90 Minuten): Die Aufgaben stammen hier insbesondere aus den Gebieten Beauftragung von Dienstleistern, Herstellung und Medieneinsatz sowie Maßnahmencontrolling. Dabei sollst Du zeigen, dass du Arbeitsabläufe organisieren und steuern, Ergebnisse kontrollieren und daraus kaufmännische Schlussfolgerungen ableiten kannst. Außerdem sollst Du nachweisen, dass Du rechtliche Vorschriften beachten und Aspekte der Wirtschaftlichkeit berücksichtigen kannst.
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde (60 Minuten): Auch hier bearbeitest Du praxisbezogene Aufgaben oder Fälle. Dabei sollst Du zeigen, dass Du wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt darstellen kannst.

Die mündliche Prüfung ist ein fallbezogenes Fachgespräch. Du bekommst zwei praxisbezogene Aufgaben zur Wahl, von denen Du eine bearbeiten musst. Für die Vorbereitung hast Du höchstens 20 Minuten Zeit. Im Gespräch sollst Du zeigen, dass Du Aufgabenstellungen analysieren, Lösungsvorschläge erarbeiten und präsentieren sowie kundenorientiert kommunizieren kannst. Das Fachgespräch selbst soll maximal 20 Minuten dauern.

Kauffrau für Marketingkommunikation: Gehalt während der Ausbildung

Während der Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation wirst Du vergleichsweise gut bezahlt. Wie hoch Dein Gehalt als Azubi letztendlich ist, hängt von unterschiedlichen Einflussfaktoren ab. Dazu zählen zum Beispiel die Region, die Branche sowie die Größe des Ausbildungsbetriebes.

Durchschnittlich kannst Du während der Ausbildung mit folgendem Gehalt rechnen:

  • Im 1. Ausbildungsjahr: ca. 750-1.000 Euro brutto
  • Im 2. Ausbildungsjahr: ca. 800-1.050 Euro brutto
  • Im 3. Ausbildungsjahr: ca. 859-1.200 Euro brutto

Kauffrau für Marketingkommunikation: Gehalt nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung steigt Dein Gehalt deutlich an. Neben Deinem Arbeitsort, der Branche und der Unternehmensgröße wirken sich auch Deine Qualifikation und Deine Berufserfahrung auf Dein zukünftiges Gehalt als Marketingkommunikationskaufmann aus. Dein Einstiegsgehalt wird bei ungefähr 2.600 Euro brutto liegen.

Gehälter nach Bundesland

Wie bereits erwähnt bekommst Du nicht überall das gleiche Gehalt. Stattdessen kann es regional teils zu deutlichen Unterschieden kommen. Im Durchschnitt verdienst Du als Kaufmann für Marketingkommunikation 3.939 Euro brutto im Monat. Am besten bezahlt wirst Du in Hessen, während Du in Sachsen durchschnittlich am wenigsten Gehalt bekommst.

Grafik: Durchschnittliches Gehalt als Kaufmann für Marketingkommunikation in den Bundesländern in Deutschland.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit. (2022). Entgeltatlas. Entgelt für den Beruf: Kaufmann/-frau – Marketingkommunikation. https://web.arbeitsagentur.de/entgeltatlas/beruf/35278

Wie kann ich mich als Kauffrau für Marketingkommunikation weiterbilden?

Grundsätzlich unterscheidet man in zwei unterschiedliche Arten von Weiterbildungen: Anpassungsfortbildungen und Aufstiegsfortbildungen. Beide Möglichkeiten solltest Du wahrnehmen, wenn Du Dich als Marketingkommunikationskauffrau weiterbilden und die Karriereleiter emporsteigen willst.

Anpassungsfortbildung

Anpassungsfortbildungen eignen sich, wenn Du Dein Wissen aktuell halten möchtest. So bleibst Du immer über Entwicklungen und Veränderungen im Bereich Marketing, Marktforschung, Verkaufsförderung oder Social Media informiert.

Aufstiegsfortbildung

Wenn Du schon ein bisschen Berufserfahrung gesammelt hast, könnten Aufstiegsfortbildungen eine gute Option sein. Mit diesen kannst Du eine höhere kaufmännische Qualifikation erreichen und Deine Chancen auf eine leitende Position sowie ein höheres Gehalt verbessern.
Infrage kommen zum Beispiel:

  • Betriebswirt für Marketingkommunikation
  • Fachwirt für Werbung
  • Fachwirt für Marketing
  • PR-Manager

Studium

Mit (Fach-)Abitur kannst Du nach der Ausbildung auch ein Studium beginnen. Damit kannst Du Dein Fachwissen vertiefen und Dich für zusätzliche Aufgabenbereiche qualifizieren. Geeignete Studiengänge sind:

  • (Internationales) Marketing
  • Vertrieb
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Marketingkommunikation
  • Kommunikationswissenschaften

Fazit: Warum soll ich Kauffrau für Marketingkommunikation werden?

Im Marketing musst Du stets am Puls der Zeit sein. Als Kaufmann für Marketingkommunikation erwartet Dich ein breites Aufgabenspektrum, das von der Konzeption über die Umsetzung bis zur Analyse von Marketingstrategien reicht. Du hast die Möglichkeit, kreativ zu arbeiten, Zielgruppen mit ansprechenden Botschaften zu erreichen und den Erfolg von Kampagnen zu messen. In diesem dynamischen Berufsfeld gestaltest Du die öffentliche Wahrnehmung von Produkten oder Dienstleistungen und trägst maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Schon während der Ausbildung wirst Du angemessen bezahlt, mit Berufserfahrung und Weiterbildungen kann Dein Gehalt als Kauffrau für Marketingkommunikation nochmal deutlich steigen.

Häufige Fragen

Als Kaufmann für Marketingkommunikation bist du für die Planung, Umsetzung und Kontrolle von Marketingmaßnahmen verantwortlich. Du entwickelst kreative Werbekampagnen, erstellst zielgruppenorientierte Inhalte und setzt verschiedene Kommunikationskanäle ein, um Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich zu vermarkten.
Durchschnittlich verdient ein Kaufmann für Marketingkommunikation in Deutschland etwa 3.900 Euro brutto. Das Gehalt kann aber variieren und hängt von verschiedenen Faktoren wie Region, Berufserfahrung und Unternehmensgröße ab.
Ja, Marketing ist ein kaufmännischer Berufszweig. Kaufleute für Marketingkommunikation sind im Bereich Marketing tätig und kümmern sich um die kaufmännischen Aspekte der Planung, Durchführung und Überwachung von Marketingaktivitäten.
Das Berufsbild des Werbekaufmanns wurde 2006 durch die Bezeichnung „Kaufmann für Marketingkommunikation“ ersetzt. Der Begriff wird heute oft noch synonym verwendet.