Skip to main content

Unternehmensberater: Studium, Aufgaben & Gehalt

  • Autor: Laura Lindemann
  • Aktualisiert: 30.10.2023
  • Lesedauer: 6 Minuten
titelbild: unternehmensberater werden

Factsheet

Empfohlener Schulabschluss: Abitur
Ausbildungsart: Studium
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre + 2 Jahre
Einstiegsgehalt: ca. 5000 ‚ā¨
Arbeitsorte: Unternehmensberatung, Inhouse-Consulting
Arbeitszeiten: werktags

Was macht ein Unternehmensberater?

In der Unternehmensberatung erwartet Dich ein sehr abwechslungsreicher Arbeitsalltag. Wie der Name schon sagt, bist Du als Unternehmensberater:in bzw. Consultant hauptsächlich beratend tätig. Tätigkeitsfelder sind zum Beispiel IT-Beratung, Personalberatung oder Strategieberatung.

In den unterschiedlichsten Projekten findest Du stets die passenden L√∂sungen und unterst√ľtzt die Unternehmen bei wichtigen Entscheidungen, um deren wirtschaftlichen Erfolg sicherzustellen. Dabei arbeitest Du meistens f√ľr mehrere Wochen oder Monate f√ľr einen oder mehrere Kunden, bis Du neue Auftr√§ge annimmst. Das bedeutet, dass sich Ziele, Aufgaben und auch Arbeitsorte und Menschen, mit denen Du zusammenarbeitest, st√§ndig √§ndern.

Typische Aufgaben eines:r Unternehmensberater:in sind:

Analysen durchf√ľhren

Bevor es an die Strategieentwicklung geht, musst Du den Ist-Zustand analysieren. Hier kommt es darauf an, aus welchem Grund ein Unternehmen Dich engagiert hat. Befindet der Kunde sich in einer finanziellen Krise oder soll ein neues Produkt auf dem Markt etabliert werden? Du identifizierst Schwachstellen oder ineffiziente Abl√§ufe und erstellst ein Gutachten. Auch Potenzialanalysen geh√∂ren zu Deinen Aufgaben ‚Äď Du ermittelst, an welchen Stellen es Wachstums- und Umsatzsteigerungspotenziale gibt.

Strategien entwickeln

Auf Basis Deiner Analysen bist Du als Unternehmensberater:in auch f√ľr die Entwicklung von L√∂sungen und Strategien zust√§ndig. Du entwickelst Konzepte, mit denen sich die Ziele Deines Kunden erreichen lassen. Du erstellst zum Beispiel Konzepte zur Optimierung von Gesch√§ftsprozessen oder entscheidest, ob Ver√§nderung im IT-Bereich oder Personalwesen notwendig sind.

Ergebnisse präsentieren und Controlling

In der Unternehmensberatung sind ein kompetentes Auftreten und eine gewisse √úberzeugungskraft unverzichtbar. Schlie√ülich musst Du die Gesch√§ftsf√ľhrung von Deinem entwickelten Beratungskonzept √ľberzeugen. Die weitere Vorgehensweise pr√§sentierst Du in Meetings, stehst den Mitarbeiter:innen bei Fragen zur Verf√ľgung und kommuniziert offen √ľber die bevorstehenden √Ąnderungen.
Zu Deinen Aufgaben gehört es auch zu kontrollieren, inwiefern die aufgestellten Ziele erreicht wurden.

Wo kann ich als Unternehmensberater arbeiten?

Unternehmensberater:innen arbeiten in den meisten F√§llen in einer Unternehmensberatung. Gemeinsam mit anderen Kolleg:innen bist Du f√ľr die Beratung verschiedenster Unternehmen zust√§ndig. Es ist auch m√∂glich, sich als Unternehmensberater:in selbstst√§ndig zu machen. Hier hast Du den Vorteil, dass Du Dir die Branche und den Kundenstamm selbst aussuchen kannst.
Manche Firmen stellen auch eigene Inhouse-Consultans ein, die intern f√ľr die Unternehmensberatung zust√§ndig sind.

Wie werde ich Unternehmensberater?

Um auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen zu haben, solltest Du mindestens ein Master-Studium absolvieren. Ein Gro√üteil aller Unternehmensberater:innen hat ein Master- oder Diplomstudium abgeschlossen, manche haben sogar einen Doktortitel. Hinsichtlich der fachlichen Qualifikation hat sich die Unternehmensberatung aber etwas gewandelt: W√§hrend fr√ľher haupts√§chlich Studieng√§nge mit wirtschaftlichem Schwerpunkt wichtig waren, stammen heute immer mehr Berater:innen aus dem Ingenieurswesen sowie Mathematik und anderen Naturwissenschaften. 3 Prozent der Berufseinsteiger:innen haben einen medizinischen oder sprach- bzw. kulturwissenschaftlichen Hintergrund, so eine Marktbefragung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU).

Noch wichtiger als ein Studium ist auch eine gewisse Berufserfahrung. Praktika und Werksstudentenjobs in der Unternehmensberatung helfen Dir dabei, in der Branche Fuß zu fassen.

Studium

Nach wie vor haben die meisten Unternehmensberater:innen Wirtschaft studiert. Um im Consulting durchzustarten, sind Studieng√§nge mit wirtschaftlichem Schwerpunkt sinnvoll. Doch auch Studieng√§nge, die unterschiedliche Schwerpunkte miteinander verkn√ľpfen, k√∂nnen in Vorstellungsgespr√§chen √ľberzeugen. Passende Studieng√§nge sind zum Beispiel:

  • Wirtschaftswissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre (BWL)
  • Volkswirtschaftslehre (VWL)
  • Controlling and Finance
  • Accounting and Finance
  • International Management
  • Wirtschaftspsychologie
  • Internationale Unternehmensf√ľhrung
  • Wirtschaftsinformatik
  • Digital Transformation Management

Welche Voraussetzungen muss ich erf√ľllen, um Unternehmensberater zu werden?

Die Aufgaben eines Consultants sind sehr anspruchsvoll. Durch Deine beratende T√§tigkeit tr√§gst Du viel Verantwortung und musst strategisch die besten Entscheidungen treffen. Neben fachlichem Wissen, das Du √ľber ein Studium erreichst, sind folgende Kompetenzen und Soft Skills von besonderer Bedeutung:

  • Analytisches und strategisches Denken
  • Hohe Belastbarkeit
  • Organisationf√§higkeit
  • Wirtschaftliches Denken
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • Probleml√∂sungsf√§higkeiten
  • Kommunikationsst√§rke, √úberzeugungskraft und Durchsetzungsverm√∂gen
  • Fremdsprachenkenntnisse (vor allem Englisch)
  • Teamf√§higkeit
  • Reisebereitschaft
  • Empathie

Unternehmensberater: Gehalt

Wie viel Du als Unternehmensberater:in verdienst, hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Dazu zählen Deine Berufserfahrungen, die Branche, dein Wohnort und vor allem auch die Unternehmensgröße. Mit einem Masterabschluss wirst Du mit einem höheren Einstiegsgehalt rechnen, als wenn Du nur einen Bachelor hast.

Wenn Du als Analyst oder Consultant in einer Firma einsteigst, kannst Du durchschnittlich mit einem Einstiegsgehalt von ca. 5.000 ‚ā¨ brutto im Monat rechnen. Mit steigender Karrierestufe macht Dein Gehalt weitere Spr√ľnge, weshalb Du im Laufe Deiner Karriere (z.B. als Partner) ein monatliches Bruttogehalt von ca. 25.000 ‚ā¨ erwarten kannst.

Gehalt nach Bundesländern

Wie schon erw√§hnt h√§ngt Dein Unternehmensberater-Gehalt auch von Deinem Wohnort ab. Je nach Bundesland f√§llt das Gehalt unterschiedlich hoch aus. Durchschnittlich verdient ein:e Unternehmensberater:in in Deutschland 6.347 ‚ā¨ brutto im Monat. Das meiste Gehalt gibt es durchschnittlich in Bayern, am wenigsten in Sachsen.

Grafik: Durchschnittliches Gehalt als Unternehmensberater in den Bundesländern in Deutschland

Quelle: Bundeagentur f√ľr Arbeit (2022). Entgeltatlas ‚Äď Entgelt f√ľr den Beruf: Unternehmensberater/in. https://web.arbeitsagentur.de/entgeltatlas/beruf/7505

Wie kann ich mich als Unternehmensberater weiterbilden?

Wenn du bereits ein Masterstudium abgeschlossen hast, bist Du akademisch betrachtet schon sehr gut ausgebildet. Trotzdem ist es sinnvoll, sich auch im Beruf weiterzuentwickeln. Sogenannte Anpassungsfortbildungen, zum Beispiel in den Bereichen Projektmanagement oder Controlling, helfen Dir dabei, Dein Wissen aktuell zu halten.

Möchtest Du auf der Karriereleiter noch weiter nach oben klettern, kannst Du auch ein weiteres Studium anschließen. Passende Studiengänge im Bereich Consulting sind beispielsweise:

  • Business Administration
  • Unternehmensberatung
  • Management

Fazit: Warum sollte ich Unternehmensberater werden?

Als Unternehmensberater:in erwartet Dich ein abwechslungsreicher und anspruchsvoller Arbeitsalltag, der oft mit vielen √úberstunden und Gesch√§ftsreisen verbunden ist. Belohnt wirst Du mit einem √ľberdurchschnittlichen Gehalt, das im Laufe Deiner Karriere auf √ľber 300.000 Euro im Jahr ansteigen kann. Die berufliche Perspektive im Consulting ist sehr gut. Immer mehr Unternehmen setzen auf eine externe Beratung, um Prozesse zu optimieren oder neue M√§rkte zu erschlie√üen. Durch die hohe Vielfalt erwartet Dich im Consulting eine krisensichere Zukunft.

Häufige Fragen

Als Unternehmensberater berätst Du Unternehmen hinsichtlich wirtschaftlicher Entscheidungen. Das betrifft meistens das Management, Marketing, IT oder den Personalbereich. Du analysierst die aktuelle Lage und entwickelst Lösungen.
Die meisten Unternehmensberater haben mindestens einen Bachelorabschluss. Meist wird aber ein wirtschaftlicher Master vorausgesetzt.
Durchschnittlich verdient ein Unternehmensberater in Deutschland etwa 6.347 ‚ā¨ brutto im Monat. Mit einer h√∂heren Karrierestufe kann das Gehalt aber auch deutlich dar√ľber liegen.
In Deutschland gibt es etwa 184.000 Unternehmensberater.