Skip to main content

Recruiter: Ausbildung, Gehalt & Aufgaben

  • Autor: Laura Lindemann
  • Aktualisiert: 30.10.2023
  • Lesedauer: 7 Minuten
Titelbild: Recruiter werden. Aufgaben, Ausbildung & Gehalt

Factsheet

Empfohlener Schulabschluss: (Fach-)Abitur
Ausbildungsart: Studium / Quereinstieg
Dauer der Ausbildung: ca. 6 Semester
Einstiegsgehalt: ca. 3200 €
Arbeitsorte: Personalabteilung, Personaldienstleister, Beratungsunternehmen
Arbeitszeiten: Gleitzeit

Was macht ein Recruiter?

Als Recruiter (Personalsachbearbeiter) gehörst Du in den Bereich des Personalmanagements. Du bist also im HR zuhause. Ganz allgemein ist es Deine Aufgabe, das Unternehmen mit passgenauen Kandidaten fĂŒr offene Stellen zusammenzubringen. Im besten Fall endet der Prozess mit der Einstellung des neuen Kandidaten. Als Recruiter erwarten Dich viele unterschiedliche Aufgaben:

Profiling 🔎

Im ersten Schritt geht es darum, die Anforderungen und Zielsetzungen an den Kandidaten festzulegen. Ohne eine genaue Beschreibung der Stelle wird es fĂŒr Dich als Recruiter schwer, den passenden Bewerber zu finden.

Daher besprichst Du Dich mit den Ansprechpartnern der jeweiligen Fachabteilung und klĂ€rst das gesuchte Bewerberprofil: Welche Ausbildung, Berufserfahrung und Fachkenntnisse soll der Kandidat mitbringen und welche Soft Skills werden fĂŒr die Besetzung verlangt? Auf dieser Grundlage kannst Du Deine Suche beginnen.

Stellenanzeigen schreiben und schalten 📑

Um den besten Kandidaten zu finden, musst Du möglichst schnell viele Bewerbungen generieren. Üblicherweise schreibst Du hierfĂŒr eine Stellenanzeige, die Du auf den unterschiedlichsten KanĂ€len wie Jobbörsen, Social Media oder der internen Karriereseite schaltest.

Active Sourcing đŸ•”đŸŒâ€â™€ïž

Auch wenn die Schaltung von Stellenanzeigen ein sehr wichtiger Bestandteil ist, ist sie allein heutzutage oft nicht mehr ausreichend. Teil des modernen Recruitings ist daher das sogenannte Active Sourcing, bei dem Du potenzielle Kandidaten und Bewerber ausfindig machst und direkt kontaktierst. So erreichst Du auch Personen, die zwar gerade einen Job haben, aber womöglich bereit fĂŒr eine VerĂ€nderung wĂ€ren. DafĂŒr schreibst Du sie auf Jobnetzwerken wie Xing oder Linkedin, aber auch auf Social Media oder persönlich per E-Mail an und machst sie auf Deine offene Stelle aufmerksam. Auch auf Jobmessen bist Du als Recruiter aktiv.

VorstellungsgesprĂ€che fĂŒhren đŸ‘©đŸŸâ€đŸ€â€đŸ§‘đŸœ

Du prĂŒfst als Recruiter die eingegangenen Bewerbungen. Bist Du vom tabellarischen Lebenslauf und gegebenenfalls dem Anschreiben ĂŒberzeugt, fĂŒhrst Du mit dem Kandidaten ein VorstellungsgesprĂ€ch. Telefonisch oder vor Ort machst Du Dir ein genaueres Bild und schĂ€tzt ein, ob der Bewerber persönlich ins Team passt und die notwendige Motivation mitbringt. Auch die Angebotsverhandlung, interne Absprache und meist auch die endgĂŒltige Einstellungsentscheidung (in Abstimmung mit der Fachabteilung) zĂ€hlen zu Deinen Aufgaben als Recruiter.

Wo kann ich als Recruiter arbeiten?

Recruiter arbeiten ĂŒberall dort, wo es Jobs gibt. Du kannst als Recruiter zum Beispiel an folgenden Orten arbeiten:

  • Personalabteilung von Unternehmen
  • Personalvermittlungsagenturen (z.B. auch als Headhunter)
  • Beratungsunternehmen fĂŒr Personalwesen

Wie werde ich Recruiter?

Es gibt keinen vorgeschriebenen Weg, um Recruiter zu werden. Es gibt weder eine spezifische Recruiter-Ausbildung noch ein Studium. Im Grunde kann jeder Recruiter werden, weshalb der Job auch als Quereinstieg sehr beliebt ist. Trotzdem sind einige Qualifikationen von Vorteil, wenn Du Recruiter werden willst:

Viele der Recruiter haben mindestens einen Bachelor-Abschluss in FĂ€chern wie Human Resources, (Wirtschafts-)Psychologie oder andere Geisteswissenschaften, oder Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Personalmanagement. Zwingend erforderlich ist dieser aber nicht.
Auch eine Ausbildung kann Dir die TĂŒr im Personalbereich öffnen. Zum Beispiel gibt es die duale Ausbildung fĂŒr Personaldienstleistungskaufleute. Dort lernst Du viele Prozesse rund um die Personalbeschaffung kennen.
Wenn Du Dich neben dem Beruf als Quereinsteiger fĂŒr das Recruiting qualifizieren möchtest, kann eine Weiterbildung zum Personalberater sinnvoll sein. Die IHK-Weiterbildung zur Fachkraft fĂŒr Personalberatung und -vermittlung vermittelt Dir unter anderem notwendiges Wissen in Personalplanung, Recruiting, Stellenmarktanalyse oder Konfliktmanagement. Voraussetzung ist ein mittlerer Schulabschluss.
Auch der Einstieg ĂŒber ein Trainee-Programm im Personalwesen oder Recruiting ist ein beliebter Weg, besonders wenn Du spĂ€ter eine FĂŒhrungsposition anstrebst. In 12 bis 24 Monaten ĂŒbernimmst Du verschiedenste Aufgaben und sammelst praktische Erfahrungen, Ă€hnlich wie bei einem Praktikum.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Neben der fachlichen Qualifikation sind vor allem Soft Skills und allgemeine FÀhigkeiten als Recruiter wichtig. Dazu zÀhlen:

  • Kommunikations- und EmpathiefĂ€higkeit, Menschenkenntnis
  • Analytisches Denken
  • Organisationstalent
  • FlexibilitĂ€t
  • Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Umgang mit digitalen Medien (z.B. Social Media, Rekrutierungssoftware)

Was verdient ein Recruiter?

Wie hoch Dein Recruiter Gehalt sein wird, hĂ€ngt von verschiedenen Faktoren ab. Darunter Dein Wohnort, die UnternehmensgrĂ¶ĂŸe, Deine Qualifikation und Berufserfahrung. Erfahrene Recruiter und Branchenspezialisten können im Laufe ihrer Karriere mit einem Jahresgehalt von bis oder ĂŒber 100.000 Euro rechnen.
Durchschnittlich verdient ein Recruiter in Deutschland 4.393 € brutto im Monat. Am meisten verdient ein Recruiter in Baden-WĂŒrttemberg, am wenigsten in Mecklenburg-Vorpommern.

Grafik: Durchschnittliches Gehalt als Recruiter in den BundeslÀndern in Deutschland

Quelle: GEHALT.de. (2023). https://www.gehalt.de/beruf/recruiter/

Wie kann ich mich als Recruiter weiterbilden?

Wenn Du Dich als Recruiter weiterbilden möchtest, hast Du einige Möglichkeiten zur Auswahl. Möchtest Du Dein Wissen aktuell halten, eignen sich Anpassungsfortbildungen. Möchtest Du Karriere machen und mehr Verantwortung ĂŒbernehmen, sind Aufstiegsfortbildungen oder ein Studium das Richtige.

Anpassungsfortbildung

Besonders im Recruiting ist es wichtig, ĂŒber aktuelle Entwicklungen informiert zu sein. Hier sind Anpassungsfortbildungen nĂŒtzlich. Themengebiete sind zum Beispiel Personalplanung, Personalvermittlung, Personalbeschaffung oder Arbeitsrecht.

Aufstiegsfortbildung

FĂŒr Deinen beruflichen Aufstieg sind Aufstiegsfortbildungen unverzichtbar. Hast Du schon Berufserfahrung gesammelt, kannst Du so den nĂ€chsten Schritt machen. Mögliche Weiterbildungen sind:

  • Personalreferent
  • Betriebswirt – Personalwirtschaft
  • Fachwirt – Personaldienstleistung

Studium

Hast du schon einen Bachelor-Abschluss, kann ein Master-Studium fĂŒr einen Karriere-Boost sorgen. Wenn Du ĂŒber einen anderen Weg Recruiter geworden bist, kannst Du natĂŒrlich auch zusĂ€tzlich ein Studium anschließen. Passende StudiengĂ€nge sind zum Beispiel:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Business Administration
  • Personalmanagement / Personaldienstleistung
  • Wirtschaftspsychologie

Fazit: Warum soll ich Recruiter werden?

Als Recruiter erwartet Dich eine spannende Karriere mit vielfÀltigen Aufgaben rund um das Personalmanagement. Dank der anhaltenden Nachfrage nach Talenten in Unternehmen, sind Recruiter stets gefragt. Der Vorteil: Auch als Quereinsteiger kannst Du ein erfolgreicher Recruiter werden, die Einstiegsmöglichkeiten sind sehr vielfÀltig. Mit zunehmender Erfahrung und Qualifikation steigt auch Dein Gehalt. Weiterbildungen helfen dabei, Dein Wissen aktuell zu halten und die Karriere voranzutreiben. Alles in allem bietet die Recruiter-Rolle eine abwechslungsreiche Mischung aus organisatorischen, sozialen und analytischen Aufgaben.

HĂ€ufige Fragen

Als Recruiter ist es Deine Aufgabe, Unternehmen mit passenden Kandidaten fĂŒr offene Stellen zusammenzubringen. Das umfasst unter anderem Profiling, das Schreiben und Schalten von Stellenanzeigen, Active Sourcing, VorstellungsgesprĂ€che und die Angebotsverhandlung.
Durchschnittlich verdient ein Recruiter 4.393 € brutto im Monat. Das Gehalt kann je nach Standort, UnternehmensgrĂ¶ĂŸe und Berufserfahrung variieren. Erfahrene Recruiter können bis zu 100.000 € im Jahr verdienen.
Es gibt keinen festen Ausbildungsweg fĂŒr Recruiter. Viele haben einen Bachelor-Abschluss in HR, Psychologie oder Betriebswirtschaft. Alternativ kann man eine Ausbildung im Personalbereich machen oder ĂŒber ein Trainee-Programm einsteigen.
Recruiting erfordert Kommunikations- und EmpathiefÀhigkeiten, analytisches Denken, Organisationstalent, FlexibilitÀt, Kenntnisse in digitalen Medien und Sprachkenntnisse.