Skip to main content

Vorstellungsgespräch Kleidung: 10 überzeugende Tipps

  • Autor: Laura Lindemann
  • Aktualisiert: 15.01.2024
  • Lesedauer: 10 Minuten
Titelbild: Vorstellungsgespräch Kleidung für Männer und Frauen. 10 nützliche Tipps.

Du hast die erste Hürde auf dem Weg zum Traumjob überwunden und wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen! Mit deinen fachlichen Kenntnissen hast Du schon überzeugt, jetzt geht es vor allem um Dein Auftreten und Deine Persönlichkeit. Die Kleidung spielt beim Vorstellungsgespräch eine wichtige Rolle, schließlich willst Du mit dem ersten Eindruck überzeugen. 👗✨ Wir verraten Dir, worauf es bei der Vorstellungsgespräch Kleidung für Männer und Frauen ankommt und, welche No-Gos Du unbedingt vermeiden sollst.

Wie wichtig ist die Kleidung beim Vorstellungsgespräch?

Deine Kleidung sagt nicht nur aus, wie Du dich selbst wahrnimmst, sondern auch, wie Du von anderen wahrgenommen werden willst. Sie zählt zur nonverbalen Kommunikation und ist für den ersten Eindruck im Bewerbungsgespräch mitentscheidend. Die Wahl der Kleidungsstücke selbst ist dabei ebenso wirkungsvoll wie die Farbe und der Schnitt. Doch dazu später mehr.

Generell solltest Du im Vorstellungsgespräch lieber over- als underdressed sein. Studien zeigen: Formelle Kleidung lässt Dich als Bewerber seriöser und kompetenter wirken. Sie sorgt auch dafür, dass Du ernster genommen wirst.

Welche Unterschiede machen die Branchen bei der Wahl des Outfits für das Bewerbungsgespräch?

Es ist wichtig, beim Vorstellungsgespräch Kleidung zu wählen, Die zur Branche, zum Arbeitgeber und zur angestrebten Position passt. Während Anzüge bei Banken oder Versicherungen noch immer die Grundvoraussetzung sind, wirst Du in kreativeren Jobs oder in der Pflegebranche damit wohl kaum überzeugen. Folgende Outfits sind in den Branchen üblich:

Klassischer Bürojob

Büro heißt nicht, dass Du ein konservatives Outfit wie einen Anzug oder das Etuikleid wählen musst. Stattdessen ist ein Business Casual Outfit die richtige Wahl.

  • Männer: Anzughose mit passendem Hemd, gegebenenfalls mit Krawatte
  • Frauen: elegante Hose oder einen knielangen Rock, gepaart mit einer Bluse (Sommer) oder schickem Pullover beziehungsweise Blazer (Winter)

Konservative Branchen / Branchen mit viel Kundenkontakt und Führungskräfte

Zwar ist das Tragen einer Krawatte bei Banken keine Pflicht mehr, beim Vorstellungsgespräch solltest Du Dich trotzdem für konservative Kleidung entscheiden. Als Mitarbeiter bist Du bei den Kunden das Aushängeschild des Unternehmens, was sich in Deinem Outfit widerspiegeln sollte.
Nicht nur in konservativen Branchen oder, wenn es viel Kundenkontakt gibt, ist ein Business Formal Outfit angebracht, sondern auch, wenn Du Dich um eine Stelle als Führungskraft bewirbst.

  • Männer: dunkler Anzug, helles Hemd mit Krawatte
  • Frauen: Hosenanzug, Kostüm oder Etuikleid in gedeckten Farben

Kreative Branche

In der kreativen Branche weht ein etwas anderer Wind. Mit einem Business Outfit wärst Du hier wahrscheinlich Fehl am Platz. Stattdessen darf Dein Casual Outfit gerne Deinen persönlichen Stil hervorheben, Muster und etwas gewagtere Farben sind durchaus erlaubt. Die Jeans im Used-Look sollte aber lieber im Schrank bleiben.

  • Dunkle Jeans
  • Elegante Schuhe
  • Bluse oder Hemd

Gastronomie & Eventbereich

In der Gastronomie und im Eventbereich ist der Dresscode eher formell. Von daher ist ein abgestimmtes Business Formal Outfit angebracht. Schon im Vorstellungsgespräch solltest Du zeigen, dass Du den Arbeitgeber vor den Gästen angemessen repräsentieren kannst. Längere Haare solltest Du in einem Zopf zusammenbinden.

  • Männer: dunkle Hose, dunkles Sakko, weißes Hemd, formelle Schuhe (farblich passend zum Sakko)
  • Frauen: dunkle Hose, dunkler Blazer, weißes Hemd

Technische Berufe / Ingenieurwesen

Häufig reicht als Ingenieur:in ein Business Casual Outfit aus, im Zweifel kannst Du aber auch konservative Kleidung tragen. Während Start-Ups den Dresscode meistens etwas lockerer sehen, ist bei großen Technologieunternehmen ein klassisches Outfit angebrachter.

Vorstellungsgespräch Kleidung für Frauen

Bei der Kleidung überzeugst Du im Vorstellungsgespräch als Frau mit gutem Aussehen und optimaler Passform. Dein Outfit darf Dir ruhig schmeicheln, sollte die Figur aber nicht zu stark betonen. Für Bürojobs oder in der Verwaltung ist eine lange Hose, Bluse und eine Jacke oder Blazer eine gute Wahl. In kreativen Jobs darf es gern etwas lässiger sein – aber auch hier solltest Du nicht übertreiben. Generell solltest Du dich bei der Vorstellungsgespräch Kleidung als Frau an diesen 5 Grundregeln orientieren:

  1. Angemessene Rocklänge
    Statt einer langen Hose, kannst Du beim Bewerbungsgespräch auch einen Rock tragen. Idealerweise ist dieser weder zu lang noch zu kurz. Angemessen sind Röcke, die knieumspielend, kniebedeckt oder knapp über dem Knie enden. Als Faustregel kannst Du Dir merken, dass der Rock maximal eine Handbreite über dem Knie enden sollte. Viele Röcke rutschen beim Sitzen nach oben und Du solltest keinesfalls zu viel nackte Haut zeigen. Gleiches gilt auch für Kleider. Zum Rock oder Kleid solltest Du immer eine Strumpfhose tragen. Entscheide Dich je nach Jahreszeit für eine transparente oder blickdichte Variante.
  2. Abgestimmte Farben
    Wie schon erwähnt, solltest Du Dich eher für dezente, gedeckte Farben entscheiden. Wichtig ist, dass diese auch zusammenpassen. Auf viele Muster solltest Du lieber verzichten, sie bringen Unruhe in Dein Outfit und lenken nur unnötig von Dir und Deiner Persönlichkeit ab.
  3. Dezente Schuhe und Accessoires
    Schuhe, Tasche und Schmuck ergänzen das perfekte Outfit. Gut geeignet sind schlichte Pumps mit kleinem Absatz. Wichtig ist, dass die Schuhe sauber und dezent sind, und dabei auch zum Rest des Outfits passen. Gleiches gilt bei der Wahl der Handtasche. Auch den Schmuck solltest Du eher sparsam einsetzen, um Deinen Look abzurunden, statt zu überladen.
  4. Gepflegte Haare und Nägel
    Ein gepflegtes Erscheinungsbild ist beim Vorstellungsgespräch das A und O. Es ist empfehlenswert, sehr lange Haare zusammenzubinden oder hochzustecken. Trägst Du die Haare offen, sollten sie Dein Gesicht nicht verdecken. Deine Nägel sollten sauber sein. Zu länge Nägel mit auffälligen Designs sorgen für keinen guten Eindruck. Setze stattdessen lieber auf einen einfachen Klarlack oder dezente Nude-Töne.
  5. Zurückhaltendes Make-Up
    Auch dein Make-Up sollte für das Bewerbungsgespräch dezent ausfallen. Für einen gepflegten Eindruck reicht ein leichtes Make-Up. Auf knalligen Lippenstift oder dramatische Smokey-Eyes solltest Du verzichten.

Vorstellungsgespräch Kleidung für Männer

Bei Vorstellungsgesprächen für Führungspositionen oder im Finanzbereich sind für Männer Anzug, Hemd, Krawatte und Lederschuhe Pflicht. Im klassischen Bürojob kannst Du zur Anzughose einfach ein Hemd tragen. Wenn Du auf die Krawatte verzichtest, sollte das Hemd aber unbedingt bis auf die oberen beiden Knöpfe zugeknöpft sein. In Start-Ups und jungen Teams ist die Kleiderordnung oft etwas legerer, hier reicht eine Stoffhose mit Hemd oder Poloshirt. Auch saubere Sneakers sind in Ordnung. Folgende Grundregeln solltest Du bei der Vorstellungsgespräch Kleidung für Männer beachten:

  1. Zurückhaltende Farben
    Mit zurückhaltenden Farben machst Du beim Vorstellungsgespräch nichts falsch. Gut geeignet sind zum Beispiel graue, blaue oder schwarze Anzüge. Kombiniere diesen mit einem hellen Hemd und einer passenden Krawatte. In konservativen Berufen sollten weder Muster noch Farbe zu auffällig sein. Auch bei legeren Outfits sind gedeckte, dunkle Hosen mit hellen Hemden oder Sakkos die richtige Wahl. Wichtig: Alles sollte gebügelt sein.
  2. Passende Schuhe, Socken und Gürtel
    Ein eigentlich gutes Outfit hast Du besonders mit den falschen Socken schnell ruiniert. Sie sollten lang genug und farblich auf den Anzug abgestimmt sein. Auch Deine Schuhe und Dein Gürtel sollten farblich zum Anzug passen. Die Schuhe müssen unbedingt sauber sein, unabhängig davon, ob Du Dich für Lederschuhe oder Sneakers entscheidest.
  3. Gepflegte Haare, Bart und Nägel
    Haare, Bart und Nägel sollten unbedingt sauber sein. Dein Bart kann ruhig lang sein, solange er gepflegt ist. Solltest Du lange Haare haben, binde diese am besten zu einem Zopf zusammen.
  4. Passende Tasche
    Eine Tasche, Aktentasche oder Dokumentenmappe kann beim Bewerbungsgespräch einen organisierten Eindruck hinterlassen. Die Tasche sollte unbedingt gepflegt aussehen und bestenfalls zu Deiner Vorstellungsgespräch Kleidung passen.
  5. Zurückhaltender Schmuck
    Nicht nur Frauen, sondern auch Männer tragen heutzutage gern Schmuck. Beim Vorstellungsgespräch ist aber weniger mehr. Eine hochwertige Armbanduhr oder ein dezentes Armband können Dein Outfit stilvoll abrunden.

Tipps für die Vorstellungsgespräch Kleidung im Sommer

Dein Vorstellungsgespräch steht an, aber es ist furchtbar heiß und schwül. Das macht die Wahl des richtigen Outfits nicht gerade einfacher: Schließlich möchtest Du nicht verschwitzt im Bewerbungsgespräch sitzen, gleichzeitig muss das Outfit aber trotzdem einige Kriterien erfüllen. Daher einige Tipps für die Vorstellungsgespräch Kleidung im Sommer.

  • Trage natürliche Stoffe aus Baumwolle, Viskose oder Leinen. Die leichten, luftigen Stoffe verhindern, dass Du übermäßig schwitzt oder zusätzlich unangenehm riechst.
  • Verzichte, wenn möglich, auf zu viele Lagen
  • Trage hellere Farben. Achte aber darauf, dass vor allem helle Hosen nicht durchscheinend sein dürfen!
  • Vermeide tiefe Ausschnitte und enganliegende Oberteile
  • Verzichte auf viel Make-Up
  • Trage, wenn möglich, leichtere Schuhe

Tipps für die Vorstellungsgespräch Kleidung im Winter

Nicht nur der Sommer, sondern auch der Winter kann eine Herausforderung für die Kleidung beim Bewerbungsgespräch sein: Kleid oder Bluse können schnell zu kalt werden. Für kältere Temperaturen sind schicke, dünne Pullover – zum Beispiel aus Cashmere – die richtige Wahl. Auch ein klassischer Blazer hält im Winter warm, beispielsweise über einem leichten, gedeckten Rollkragenpullover.
Setze im Winter auf mehrere Schichten. Achte aber auch bei Deiner Jacke auf ein gepflegtes Erscheinungsbild, da Du diese erst vor Ort ablegen kannst. Plane vorsichtshalber ein wenig mehr Zeit ein, um nicht verschwitzt zu erscheinen.

Welche Kleidung ist im Vorstellungsgespräch unangebracht?

Mit der Wahl Deiner Kleidung kannst Du nicht nur positiv im Gedächtnis bleiben, sondern auch direkt negativ auffallen. Unabhängig von der Branche und der Stelle gibt es einige typische No-Gos, die Du unbedingt vermeiden solltest:

  • Abgetragene oder ungepflegte Kleidung ❌
  • Zu enge / kleine / große Kleidung ❌
  • Dreckige Schuhe ❌
  • Zu viel nackte Haut ❌
  • Zu bunte, grelle Farben ❌
  • Verknitterte Kleidung ❌
  • Kurze Hosen ❌
  • High Heels ❌

Neben der Kleidung gibt es auch bezogen auf Dein allgemeines Erscheinungsbild einige No-Gos. Dazu zählen zum Beispiel ungepflegte Haare oder ein ungepflegter Bart beim Mann. Beim Make-Up mit knalligem Lippenstift oder Smokey-Lidschatten zu übertreiben ist genauso unangebracht wie ultralange Fingernägel (es sei denn, Du bewirbst Dich in einem Nagelstudio) oder starke Parfumwolken.

Fazit: Mit der Kleidung beim Vorstellungsgespräch überzeugen

Die Kleidung spielt in einem Vorstellungsgespräch eine entscheidende Rolle. Du solltest die Wahl Deiner Vorstellungsgespräch Kleidung daher sorgfältig und branchenabhängig treffen. Zwar ist es im Zweifel immer besser, etwas over- als underdressed zu sein. Achte aber darauf, Dich in Deinem Outfit wohlzufühlen, um selbstbewusst und authentisch aufzutreten. Vermeide unangemessene Kleidungsstücke wie Shorts oder High Heels und setze auf dezente Farben, zurückhaltende Accessoires und ein gepflegtes Äußeres. Mit dem richtigen Outfit kannst Du einen bleibenden Eindruck hinterlassen und Deinen Erfolg steigern.

Angemessene Kleidung beim Vorstellungsgespräch: Do's and Don'ts